Markus Wojczyk
Photovoltaik-Topliste
Mawo Solarteur • Horneburg 33 • 44869 Bochum Tel: +49 (0) 2327 9946097 • Fax: +49 (0) 3212 1159873 E-Mail: info@mawo-solarteur.de • Webseite. www.mawo-solarteur.de Energy Management Control System Es ist uns  Egal... … wie Sie Ihren Ökostrom produzieren, ob mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage, einem Windgenerator oder  vielleicht mit einem eigenen Wasserkraftwerk. Wichtig ist uns, dass Sie diese Energie kontrolliert grösstenteils selbst  verbrauchen können und nur wenn es nicht anders geht, ins Netz einspeisen müssen. Ausserdem sind Sie mit unserem  Energiespeicher-System unabhängig vom Stromnetz, d.h. beim nächsten Netzausfall können Sie ohne Unterbrechung  weiter fernsehen, telefonieren, den Computer traktieren, Ihre Drinks kühl stellen und sich eine Pizza backen, während  Ihr Nachbar im Dunkeln sitzt, friert und vergeblich versucht, den Netzbetreiber anzurufen, weil seine Gefriertruhe  aufzutauen droht.                                                 Und so funktioniert                                      System Momentan nicht verbrauchter Strom aus Ihrer Solarstrom-Anlage (die Sonne scheint und alle sind zum Baden gefahren)  wird in einem entsprechend gross dimensionierten Batterieblock gespeichert. Das besorgt unser intelligentes  Ladesystem, welches solange aktiv bleibt, bis die Batterie randvoll geladen ist. Sind im Hause weitere Verbraucher aktiv  (Kühlschrank, Heizung etc.), werden diese natürlich auch mit Solarstrom versorgt. Grosse Verbraucher, wie  Waschmaschine, Trockner etc. können vom System per Funk bei Bedarf automatisch zugeschaltet werden, um den  Eigenverbrauch gezielt zu steuern. Eventuell überschüssiger Solarstrom wird ins Netz eingespeist und später mit dem  Netzbetreiber verrechnet. Das wird lt. EEG zusätzlich mit bis zu 21 Ct. pro kWh von ihrem Netzbetreiber „belohnt“. Dazu  benötigt die Solaranlage einen separaten Stromzähler, um die Differenz zwischen Eigenverbrauch und eingespeister  Energie ermitteln zu können. Sobald die Batterie vollgeladen ist, steht diese als Stromspeicher zur Verfügung und speist  ihre Energie mittels einem sehr effektiven Drehstrom-Wechselrichter mit einer Leistung von bis zu 5kVA (optional 10  oder 20 kVA) wieder ins Hausnetz, sofern genügend Verbraucher eingeschaltet sind und dies sinnvoll machen. Somit  können bis zu 70% und mehr an Eigenstrom-Verbrauch erzielt werden. Da der Batteriestrom bei unserem System  3phasig eingespeist wird, ist es nicht erforderlich, das komplette Hausnetz mit grossem Aufwand 1phasig  umzuverdrahten, damit die wichtigen Verbraucher (Telefon, Heizung, Licht etc.) an nur einem Strang hängen, wie es bei  Mitbewerbern mit 1phasigen Systemen der Fall ist. Ein weiterer Aspekt ist der automatische Notstrombetrieb bei  Netzausfall, welcher je nach eingeschalteten Verbrauchern einige Stunden oder sogar Tage das komplette Hausnetz mit  Energie versorgen kann. Unser intelligentes Energie-Management-Controlling-System ( EMCS ) überwacht und steuert  das komplette Energiespeicher-System mit Hilfe folgender EMCS-Funktionen:  Überwachen und steuern der Batterie- Lade- und Entladezyklen durch gezieltes zu- bzw. wegschalten vom Lade- Controller und vom Wechselrichter über entsprechenddimensionierte Relais. Somit wird unnötiger Standby- Verbrauch  vermieden.   Überwachen der Netzspannung und bei Netzausfall sekundenschnelles Umschalten aufNotstrom-Betrieb. Die  Stromverbrauchsqualität an Ihren Steckdosen bleibt gleich.    Messen der eingespeisten und der verbrauchten Energiemenge per Energiezähler mit S0-Ausgang. Umschalten auf  Eigenstrom-Verbrauch sobald genügend Verbraucher aktivsind, sowie gezieltes Ein- und Ausschalten „unwichtiger“ Verbraucher per Funk (WaMa,Trockner etc.).    Anzeige und Ausgabe diverser Systemzustände auf einem Display, sowie per Webserverund WLAN auf einem  Smartphone oder PC, wie aktueller Verbrauch, Batterie-Zustand,Wechselrichter-Betrieb, zugeschaltete  Verbraucher, Notstrom-Betrieb, Alarmmeldungen etc.    Ein- und Ausschalten diverser passwortgeschützter Systemfunktionen per WLAN (optional per GSM-Mobilfunk).  Ausgabe eines Alarmsignals per potentialfreiem Relaiskontakt (1x Um) Die Stromverbrauchsqualiät an Ihren  Steckdosen bleibt gleich. Leistungsdaten Wählbare Batterie-Blöcke Schaltungsprinzip 1. Nachträglich einbaubar.  Egal welche Energiequelle den Ökostrom produziert. ( Solar, Wind, BHKW etc. ) 2. Notstromfähig. Bei einem Stromausfall schaltet das Gerät automatisch auf Batteriebetrieb. 3. Inselbetriebfähig. In Verbindung mit einem Inselwechselrichter ist die Anlage inselbetriebsfähig ( auch in weiter Verbindung mit  Generator )    4. Anpassbar.   Durch verschieden Wahlmöglichkeiten der Laderegler ( 2,3,4,6 und 8 kW ) und des DC/AC Wechselrichters ( 5,7,10,12,15 kVA ) kann auf die verschiedensten Begebenheiten reagiert werden.   5. Schnell installierbar.   Das gesamte System wird in einer „Plug and Play“ Konfiguration geliefert und ist nach VDE-0113 geprüft. Es  braucht nur noch in das Hausnetz auf der AC-Seite eingebunden werden. Lieferumfang: Schaltschrank,  Wechselrichter, Laderegler, erforderliche Elektrik mit 2phasigem DC Trenner und der elektronischen Steuerung.   6. Elektrik.   Komponeneten von Siemens.   7. Einspeisung 3 phasig.   DC/AC Wechselrichters ( 5,7,10,12,15 kVA, 3x400Vac –STR+N- )   8. Blei-Gel Zellen aber auch LiFePo4 Zellen möglich.   9. Blei-Gel Zellen.   Bei den Blei-Gel Zellen können Sie jetzt zwischen 2 Herstellern wählen. EXIDE-Sonnenschein oder unsere eigene  Marke „Ökostromspeicher“   10. IUI - Ladezyklus.   Wir konnten die vom Hersteller vorgegebenen Ladekurven in unser System integrieren. Ausserdem werden alle 30 Tage Zellen automatisch zu 100% entladen.   11. Einstellbare Variablen – Batterieentladung.   Die Batterieentladetiefe kann in 5% Schritten von 20% bis 60% über den integrierten Webserver jederzeit  verändert werden. So ist es möglich im Sommer z.B. 20% zu entnehmen und im Winter eventuell 45% oder 50%.  Je schonender die Batterie entladen wird desto höher sind die Ladezyklen und somit die Lebensdauer der  Batterien.   12. Einstellbare Variablen – Speichernutzung.   Der DC/AC Wechselrichter ist grundsätzlich aus, damit keine Eigenenergieverbrauch entsteht ( ca. 30 w / im Jahr  wären das bei Dauerbetrieb ca. 226 kWh ). Er schaltet sich erst an, wenn ausreichend Energie benötigt wird um  auch wirtschaftliche Wirkungsgrade des Wechselrichters zu erreichen. Wann der Wechselrichter einschalten soll  kann in 50w Schritten von 100w bis 1000w über den integrierten Webserver jederzeit verändert werden. Wenn  dieser vorher eingestellte Wert im haus erreicht wird, fährt der Wechselrichter hoch und das System schaltet  unterbrechungsfrei automatisch binnen 5-15ms auf Batteriebetrieb um. Wird dieser Wert unterschritten geht der  Wechselrichter automatisch wieder in den Off-Modus.   13. Schaltzeiten.   Ein- oder –aus- zwischen 5 und 15ms ( Auslegung: mehr als 2 Mio. Schaltspiele).   14. Trennung vom EVU-Netz.   Während des Batteriebetriebs ist das System sicher vom EVU-Netz getrennt.   15. Notausschalter.   Der Notausschalter trennt das gesamte System vom Netz. Somit ist auch sichergestellt, dass bei einem  Schaden/Fehler innerhalb des SUNXTENDERs die Stromversorgung durch den EVU erfolgt. ( bei einem Ausfall des  SUNXTENDERs drückt man einfach nur den Notausschalter und das Hausnetz erhält wieder komplett den Strom  vom EVU ).    16. Besonderheiten   a) Das System wurde entwickelt um die Eigenverbrauchsanteile von Ökostrom zu erhöhen. Es ist keine  unabhängige Stromversorgung im klassischem Sinne ( wie im Krankenhaus, Telekom, Bahn etc. ) Wenn der Strom  vom EVU wegfällt in der Zeit wo der Wechselrichter aus ist, wird dieser erst automatisch hochgefahren ( ca. 4-6  sec) und erst dann wird auf Batterie umgeschaltet. Wenn der Wechselrichter sowieso läuft merkt man den  Stromausfall nur dadurch, dass beim Nachbarn die Lichter aus sind. b) Da es sich bei den PV-Wechselrichtern nicht um Inselwechselrichter handelt, werden diese bei einem  Stromausfall automatisch abgeschaltet und können dann nicht, bei längeren „black outs“, tagsüber die Batterien  neu laden.  c) Über ein zusätzliches optionales Webinterface ist eine Steuerung über Smartphones möglich.   17. Funktion.   a) Der Energiemesser misst direkt hinter dem Wechselrichter der Stromerzeugungsanlage die abgegebene Energie. Ist diese Größe als der Laderegler zum Betrieb benötigt, beim Standardmodel z.B. 3kW, wird ein Signal per  Powerlinemodul zum EMCS gesendet und dieser schaltet den Laderegler an. Dieser läd nun als Verbraucher in der  Hausanlage die Batterien. b) Der DC/AC Wechselrichter ist grundsätzlich aus ( wie unter Punkt 12 beschrieben ). Steigt der Verbrauch  innerhalb des Hausnetzes über einen vorher eingestellten Wert fährt der Wechselrichter hoch und wenn dies  geschehen ist, schaltet das System auf Batteriebetrieb um. Bei Batteriebetrieb ist das Netz von EVU-Netz getrennt. Damit ist sichergestellt, das im Notstrombetrieb die gespeicherte Energie nicht auch die Nachbarn versorgt.   18. Garantien.   a) Steuereinheit mit EMCS: 3 Jahre Austauschgarantie. b) Batterien: 3 Jahre Austauschgarnatie.
Seit 20.04.2012
Energieliga.de
Die Topliste für Solar - Energie in Deutschland und Europa.